Böschungsbrand entlang der Bahnlinie Celle – Unterlüß – Eschede

Beginn 15.4.2009, 15:00 Uhr

Ende 15.4.2009, 22:00 Uhr

Zu einem Großeinsatz wurden am 15. April 2009 ab 15:00 Uhr die Ortsfeuerwehren der Stadt Celle, die Samtgemeinde Eschede sowie die Feuerwehren aus den Gemeinden Unterlüß, Faßberg, Hermannsburg und Lachendorf sowie die Heeresflugplatzfeuerwehr Wietzenbruch und WF Reinmetall alarmiert um einen Böschungsbrand von ca. 6 km Länge entlang der Bahnstrecke Celle – Eschede – Unterlüß zu löschen.

Da die Lage zunächst unübersichtlich war, wurde durch den Kreisbereitschaftsführer LK Celle die Führungsgruppe sowie der 1. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) Celle um 15:30 Uhr dazu alarmiert. Die Führungsgruppe und damit auch die Besatzung vom 14-65 waren im Bereich der Loher-Brücke eingesetzt. Der 1. Zug stand in Bereitstellung und brauchte aber nicht mehr ausrücken, da inzwischen die eingesetzten Ortsfeuerwehren die meisten Feuer unter Kontrolle gebracht hatten und nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen waren, welche sich aber noch bis ca. 22 Uhr hinzogen. Im Einsatz waren ca. 250 Feuerwehrleute mit 36 Fahrzeugen. Die Verpflegung der Einsatzkräfte wurde gemeinsam durch Einheiten der Johanniter Unfallhilfe, des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes wahrgenommen. Die Bahnlinie war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Von Julia am 16. April 2009 um 14:26